[16.7.2022-17.7.2022] Karate-Lehrgang mit Sensei André Bertel (7.Dan) in Seehausen ... [1.8.2022-5.8.2022] Gashuku in Meppen ... [10.9.2022] Windbergfest (unter Vorbehalt) in Stadion des Friedens ...

Tora-Weihnachtsturnier am 01. Dezember 2018 in Berlin

Nachdem zu Hause das erste Weihnachtskalendertürchen früh am Morgen geöffnet wurde, machten sich sechs unserer Karateka auf den Weg nach Berlin. Daria, Nico und Diego haben intensiv trainiert, um sich im Turnier mit anderen zu messen. Alex war unser Fotograf, Anja als Betreuerin und Christian als Kampfrichter mitgereist.

Das Weihnachtsturnier des SV Tora Berlin e.V. gehört nun seit einigen Jahren zum festen Turnierprogramm unseres Vereins. Wir kämpften mit ca. 130 Startern aus fünf Dojos auf vier Pools um die Medaillen, liebevoll motiviert durch einen Schokoladenweihnachtsmann und eine Teilnahmeurkunde. Auf jeder Kampffläche wurden angespannt, konzentriert und mit Eifer die Zweikämpfe in Kata und Kumite bestritten. In Kata des 6. und 7. Kyu konnten wir eine Bronzemedaille nach Hause holen. Trotz motivierter Auftritte konnten sich unsere älteren Karateka in den Kategorien ab dem 5. Kyu leider nicht platzieren.

Am Ende des anstrengenden Tages ging es wieder zur gemeinsamen Stärkung Essen in der Nähe. In geselliger Runde konnten wir dann die Leistungen erörtern, mit folgendem Ergebnis: kleine Schwächen, fehlende Technik, zu wenig Kime oder eben auch Fehler müssen nun konsequent durch Training überwunden werden. Gestärkt und gut gelaunt traten wir dann die Heimreise an.

Am Ende des Wettkampfes bleibt zu sagen, dass unsere Kämpfer auch dieses Jahr wieder gute Leistungen gezeigt haben, aber kleine Fehler und Unsauberkeiten im falschen Moment auftraten. Die absolvierten Kämpfe waren aber gerade deshalb eine wichtige Erfahrung und geben Impluse und Motivation für unser weiteres Training.

Zuletzt möchten wir natürlich den Ausrichtern und Helfern des SV Tora Berlin für das schöne Turnier danken. Dank gilt natürlich den mutigen Kämpfern, die sich der Herausforderung gestellt haben und den Helfern und Trainern, die das ganze möglich gemacht haben.

(Bericht von Anja Blume)