[21.11.2020] Karate-Lehrgang mit Sensei Fiore Tartaglia (6.Dan) in Annaberg ... [4.12.2020] Weihnachtsfeier in ... [5.12.2020-6.12.2020] Karate-Weihnachtslehrgang mit Sensei Axel Dziersk (6.Dan) in Dresden/Bannewitz ...

DTKV/AJKA Sommercamp vom 01. bis 03. September 2017 in Bad Blankenburg

Das alljährlich stattfindende Instructorcamp der AJKA wurde erstmalig mit dem Sommercamp des befreundeten DTKV zusammengelegt. Der DTKV ist der Bundesverband der Shotokanlinie von Sensei Nishiyama, Shirai und Fugazza. Die beiden Verbände können ihr traditionelles Shotokan gemeinsam auf Nishiyama (DTKV), Nakayama (AJKA/DTKV) und Okazaki (AJKA) zurückführen.

Und so trafen sich in der wirklich sehr angenehmen und großzügigen Landessportschule Bad Blankenburg Anfang September ca. 80 Karateka aus ganz Deutschland und einige Ungarn. Uns erwarteten insgesamt 11 Trainingsstunden unter den Senseis Leslie B. Safar (9.Dan - AJKA), Jörg Kohl (7.Dan - AJKA), Manfred Schmoigl (7.Dan - DTKV) und Helmut Eisenmann (6.Dan - DTKV).

In den Einheiten von Safar Sensei, an denen alle beginnend mit Orangegurt teilnahmen, stand als Hauptthema Körperverschiebung und Körperrotation auf dem Programm. Mit zumindest dem Anschein nach relativ einfachen Kombinationen wurde uns ganz schön der Schweiß in die Gi getrieben und die Rotationen merkte man alsbald an den brennenden Fußsohlen.

Für die Einheiten der anderen 3 Senseis wurde eine Gruppenaufteilung vorgenommen. Eine Gruppe bis 1. Kyu, eine Gruppe 1. und 2. Dan und eine Gruppe für den Rest. Da das alles parallel stattfand, kann ich hier nur für die letzte Gruppe berichten.

Es wechselten sich dann die beiden Senseis Eisenmann und Schmoigl ab. Während bei Sensei Eisenmann die Themen Kumite und Kanku-Dai dran waren, ging es bei Sensei Schmoigl um Tsugi-Ashi im Zusammenhang mit Go no sen und Sen no sen. Weiterhin wurde die Kata Gojushiho-Dai komplett auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt. Da war ich richtig froh, dass wir diese Kata in letzter Zeit so oft gelaufen sind und so konnte ich mich auf seine Ausführungen fokussieren und musste mich nicht mehr mit dem Ablauf herumschlagen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein sehr schönes Trainingswochenende mit hervorragenden Senseis, durchdachten Einheiten, motivierten und guten Mitkämpfern, einer super coolen Location und lustigen Abenden war. Ich bedanke mich auf diesem Weg beim DTKV und den Organisatoren. Es war prima. Oss
(Bericht von Stephan Pilz)